jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Presse-Informationen aus dem Jahr 2011


  • Sechs Agrarchemie-Konzerne
    wegen Menschenrechtsverletzungen schuldig gesprochen

    Download der Presseinformation vom 12.12.2011 (pdf-file, 30 kb)

    Nach vier Verhandlungstagen des nach strengen juristischen Regeln arbeitenden Permanent People's Tribunal folgte am 6. Dezember 2011 der Urteilsspruch. Danach sind die weltweit größten sechs Agrarchemie-Konzerne - Monsanto, Syngenta, Bayer, Dow Chemical, DuPont und BASF - schuldig, schwerwiegend, weitreichend und systematisch Menschenrechte verletzt zu haben.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 12.12.2011

  • Einladung zum Pressegespräch am 12.12.2011 in Bonn über das
    Permanent People´s Tribunal (3.- 6.12.2011)

    Download der Einladung zum Pressegespräch am 12.12.2011 (pdf-file, 36 kb)

    Datum/Zeit: 12. Dezember 2011, 10:30 bis 11:30 Uhr
    Ort: Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn
    Anmeldung: presse(at)pan-germany.org

    Sprache: german   Presse-Information vom: 08.12.2011

  • Umweltverbände, Berufsimker und Wasserwirtschaft kündigen ihre Mitarbeit am Pestizid-Aktionsplan der Bundesregierung auf

    Download der Presse-Information vom 24.11.2011 (pdf-file, 36 kb)


    Neues Pestizidgesetz und Pestizidaktionsplan: Keine Stärkung für den Umwelt- und Verbraucherschutz

    Sprache: german   Presse-Information vom: 24.11.2011

  • Einladung zum Pressegespräch am 12.12.2011 in Bonn über das
    Permanent People´s Tribunal (3.- 6.12.2011)

    Download der Einladung zum Pressegespräch am 12.12.2011 (pdf-file, 36 kb)

    Datum/Zeit: 12. Dezember 2011, 10:30 bis 11:30 Uhr
    Ort: Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn

    Sprache: german   Presse-Information vom: 23.11.2011

  • Entwurf des Pflanzenschutzgesetzes bietet keinen Schutz von Umwelt und Wasserressourcen

    Verbände fordern gesetzliche Maßnahmen für weniger Pestizideinsatz

    Sprache: german   Presse-Information vom: 26.10.2011

  • PAN fordert Schutz vor hochgefährlichen Bioziden

    Download der Presse-Information vom 18.10.2011 (pdf-file, 23 kb)

    Heute beginnen die entscheidenden Verhandlungen zwischen dem EU-Ministerrat, dem EU-Parlament und der EU-Kommission zur neuen Biozid-Verordnung. Das Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. (PAN Germany) hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen in einem offenen Brief aufgefordert, sich stärker für die Vermeidung hochgefährlicher Desinfektions- und Schädlingsbekämpfungsmittel einzusetzen.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 18.10.2011

  • BAYER Pestizidpolitik: ein großer gefährlicher Rest bleibt

    Download der Presse-Information vom 19.09.2011 (pdf-file, 34 kb)

    Bayer CropScience hat angekündigt, die Vermarktung von Pestiziden der WHO-Klasse 1 zu beenden. PAN Germany begrüßt diesen Schritt und weist darauf hin, dass damit nur ein kleiner Anteil der gefährlichen Bayer-Pestizide beseitigt werden soll.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 19.09.2011

  • Pestizidindustrie kippt das Ruhen der Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Clomazone.
    PAN fordert ein endgültiges Verbot.

    Download der Presse-Information vom 13.09.2011 (pdf-file, 34 kb)

    Nachdem sich Anwohner von landwirtschaftlichen Flächen in Mecklenburg-Vorpommern wegen gesundheitlicher Probleme nach der Anwendung von Pestiziden mit dem Wirkstoff Clomazone beschwert hatten, entschied das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) das Ruhen aller Pestizid-Produkte mit dem Wirkstoff Clomazone. Die Zulassungsinhaber der Pestizide legten jedoch Widerspruch ein und machten damit die Entscheidung des BVL unwirksam, denn der Widerspruch hat aufschiebende Wirkung. Damit dürfen die Mittel - trotz der Gesundheitsprobleme der Anrainer der mit Clomazone behandelten Felder - jetzt doch weiter verkauft und angewendet werden.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 13.09.2011

  • Pestizide - tödliche Gefahr für Kinder

    Download der Presse-Information vom 04.08.2011 (pdf-file, 179 kb)

    Terre des hommes-Kampagne für Ökologische Kinderrechte:

    Studie von terre des hommes und Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) belegt besondere Gefährdung von Kindern in Entwicklungsländern.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 04.08.2011

  • WHO Assessment: DDT use for malaria a concern for human health

    Download Press Release, dated April 21st, 2011

    April 21, 2011. The World Health Organization has published an assessment of the risks to human health associated with the use of DDT for malaria control. The assessment shows that exposure to DDT in treated homes can pose a serious risk to human health. Of particular concern are women of childbearing age who live in houses sprayed with DDT. The WHO assessment emphasises that best practices need to be implemented to better protect affected people.

    Sprache: english   Presse-Information vom: 21.04.2011

  • PAN urges global uptake of effective and safe malaria control

    Download Press Release, dated April 18th, 2011

    On the occasion of next week's World Malaria Day, April 25, Pesticide Action Network (PAN) International urges governments around the world to redouble their efforts against malaria and adopt the safest and most effective approaches to combat this disease. PAN applauds the formation of the Global Alliance for Alternatives to DDT, an international multi-stakeholder process charged with reducing reliance on the pesticide DDT for malaria control worldwide.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 18.04.2011

  • Syngentas Bestseller 'Gramoxone' als sehr gefährliche Pestizidformulierung für die Aufnahme in die Rotterdam Konvention vorgeschlagen.

    Download der Presse-Information vom 01.04.2011

    Rom/Zürich, 1. April 2011. Das Chemical Review Committee der Rotterdamer Konvention - eine Gruppe von 31 Experten - empfiehlt die Aufnahme von Pestizidprodukten mit einem Gehalt von 20% Paraquat oder mehr in den Anhang III der Rotterdamer Konvention. Der Antrag für die Aufnahme wurde von Burkina Faso gestellt und mit der großen Anzahl Vergiftungen durch Gramoxone Super (enthält 20% Paraquat) begründet. Dieser Schritt lässt hoffen, dass diverse Entwicklungsländer den Import von Paraquat verbieten und die Anzahl der Paraquat-Opfer weltweit abnehmen wird.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 01.04.2011

  • Syngenta's bestseller 'Gramoxone' on the way to be listed as Severely Hazardous Pesticide Formulation by the Rotterdam Convention.

    Download Press Release, dated April 1st, 2011

    Rome, April 1st 2011. The Chemical Review Committee of the Rotterdam Convention - a group of 31 designated experts - agreed to recommend that pesticides containing Paraquat (20% or above) should be listed in Annex III to the Rotterdam Convention. The proposal was made by Burkina Faso due to the high amount of poisonings related to the use of the Syngenta product Gramoxone Super (Paraquat 20%). There is hope that through this step the countless Paraquat victims could be significantly reduced worldwide.

    Sprache: english   Presse-Information vom: 01.04.2011

  • Pressemeldung zum Valentinstag:
    Alarmierende Pestizidvergiftungen von BlumenarbeiterInnen

    Download der Presse-Information vom 10.02.2011

    Hamburg, Köln, Münster, 10.02.2011. Anlässlich des Valentinstags weisen die Kampagne "fair flowers - Mit Blumen für Menschenrechte" und das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) auf die extremen Gesundheitsrisiken von BlumenarbeiterInnen durch Pestizide hin. Die Ergebnisse der neusten Studien der Organisationen veranschaulichen, wie fahrlässig Regierungen und Blumenbetriebe die Gesundheit von Pestizid-AnwenderInnen und von BlumenarbeiterInnen aufs Spiel setzen. Die Organisationen fordern von der Europäischen Union eine konsequente Politik zur Reduktion gefährlicher Pestizide und striktere Kontrollen von Pestizidrückständen an Blumen sowie eine verpflichtende Herkunftsangabe für Blumen. An öffentliche Einrichtungen, den Blumenhandel sowie VerbraucherInnen appellieren sie, nur sozial- und umweltgerecht produzierte Blumen zu kaufen.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 10.02.2011

  • Aigner-Behörde missbraucht Ausnahmeregelung für den Einsatz verbotener Pestizide

    Download der Presse-Information vom 28.01.2011

    Die Pestizid-Gesetzgebung wird durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) massiv aufgeweicht, indem für verbotene Pestizid-Anwendungen regelmäßig fragwürdige Ausnahmegenehmigungen erteilt werden.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 28.01.2011

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren