jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Presse-Informationen aus dem Jahr 2009


  • Environmental NGOs urge EU ministers to improve biocide laws to protect environment

    Download of the Press Release dated December 22nd, 2009

    With the Environment Council meeting in Brussels on 22 December 2009, thirteen European environment, nature and consumer protection NGOs underline their key demands affecting revision of EU biocide legislation.

    Sprache: english   Presse-Information vom: 22.12.2009

  • Umweltverbände fordern mehr Umweltschutz im Biozidrecht

    Download der Presse-Information vom 21.12.2009

    Anlässlich der Umweltratssitzung am 22.12.2009 in Brüssel haben europäische Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutzverbände ihre Kernforderungen für ein zukünftiges europäisches Biozidrecht den Umweltministern der Mitgliedsstaaten dargelegt.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 21.12.2009

  • Neue Studie über Ansätze pestizidfreier Malariakontrolle

    Download der Presse-Information vom 16.12.2009

    Anlässlich des durch die Weltgesundheitsorganisation veröffentlichten Weltmalariaberichtes 2009 veröffentlicht PAN Germany die Studie "Umweltfreundliche Malariabekämpfung ohne DDT - Strategien und Erfolgsberichte".

    Sprache: german   Presse-Information vom: 16.12.2009

  • Neue Wege in der Malariabekämpfung

    Download der Presse-Information vom 01.12.2009

    Anläßlich des "Day of No Pesticides" und "Bhopal Tag" am 3. Dezember veröffentlicht PAN Germany die Studie "Environmental strategies to replace DDT and control malaria". Darin werden Beispiele erfolgreicher Projekte dokumentiert, die risikoärmere Methoden und Ansätze der Malariabekämpfung praktizieren. PAN Germany ruft Politiker und Geldgeber von Programmen zur Kontrolle von Malaria auf, pestizidfreie Maßnahmen stärker zu fördern.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 01.12.2009

  • New ways to fight malaria

    Download of the Press Release dated December 1st, 2009

    On December 3rd, the "Day of No Pesticides" and the "Bhopal Day", PAN Germany will publish the study "Environmental strategies to replace DDT and control malaria". This will contain examples of successful projects applying methods and approaches to malaria control which pose a lower risk. PAN Germany calls on politicians and financiers of malaria control programmes to promote pesticide-free measures to a greater extent.

    Sprache: english   Presse-Information vom: 01.12.2009

  • Umweltschützer fordern starke Nachbesserung der Biozid-Politik

    Download der Presse-Information vom 04.11.2009

    Gemäß Koalitionsvertrag von CDU/CSU und FDP sollen bürokratische Hürden für die Zulassung von Biozidprodukten abgebaut werden. Nach Auffassung der EU-Kommission soll der freie Verkehr solcher Produkte gesteigert werden. Die Umweltschutzorganisationen PAN Germany, BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland und Greenpeace vermissen eine Balance zu anderen wichtigen Gemeinschaftszielen, wie dem Anwender-, Verbraucher- und Umweltschutz. Zum heutigen Auftakt der Debatte im Umweltausschuss des EU-Parlaments haben die Verbände Kernforderungen für eine gesundheits- und umweltgerechte Biozidregulierung vorgestellt.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 04.11.2009

  • EU Biocide Policy - Safety for Health and Biodiversity first!

    Download PRESS Release

    Brussels/Berlin/London - Today the European Parliament Committee for Environment will discuss a new legislation for the authorisation and use of disinfectants in households, wood preservatives, insect sprays and other biocidal products. In light of this PAN Germany, PAN Europe, PAN UK and the Health and Environment Alliance HEAL have presented their key demands. They call to significantly improve the current legislative proposal in order to prevent a roll-back of health and environmental standards.

    Sprache: english   Presse-Information vom: 04.11.2009

  • PAN Germany kritisiert Panorama-Bericht zum Bioanbau

    Download der Presse-Information vom 14.10.2009

    PAN Germany kritisiert die durch die Panorama-Beiträge vom 7. und 8. Oktober 2009 vermittelte Verharmlosung des chemischen Pflanzenschutzes in der konventionellen Landwirtschaft. Mit Statements wie "Bio ist auch gespritzt" versucht Panorama den Eindruck zu erwecken, es gäbe keine Unterschiede zwischen dem Pflanzenschutz im konventionellen und im biologischen Anbau. Außerdem werden Pestizidrückstände in Lebensmitteln als Problem von Gestern dargestellt, Daten über Pestizid-Rückstände in Lebensmitteln werden nicht präsentiert, Risiken von Mehrfachrückständen in Lebensmitteln und das Problem von Pestizidrückständen im Grund- und Oberflächenwasser bleiben unerwähnt. Der Unterschied zwischen dem konventionellen Landbau mit seinem System des intensiven Einsatzes chemisch-synthetischer Pestizide auf den einen Seite und dem kontrolliert biologischen Landbau mit seinen Verfahren des vorsorgenden und biologischen Pflanzenschutzes auf der anderen Seite, wird nicht einmal ansatzweise thematisiert.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 14.10.2009

  • Aktionen gegen Bayer-Pestizid Endosulfan erfolgreich

    Die Firma Bayer will nach lang anhaltendem Druck und einer weltweiten Öffentlichkeitskampagne von Organisationen der Zivilgesellschaft das Insektizid Endosulfan bis Ende 2010 vom Markt nehmen.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 23.07.2009

  • Pestizidrückstände in Obst und Gemüse immer noch Besorgnis erregend

    Der neue EU-Bericht über die Belastung von Lebensmitteln mit Pestizidrückständen für das Jahr 2007 zeigt keine spürbaren Verbesserungen der Gesamtsituation, kritisiert PAN Germany. Noch immer können durch Pestizidrückstände in Nahrungsmitteln akute Gesundheitsrisiken für die Verbraucher entstehen.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 13.07.2009

  • Mehr Schutz vor Pestiziden - Der Countdown läuft
    Umweltverbände fordern klare Zielvorgaben im neuen Pestizid-Aktionsplan

    Download der Presse-Information vom 22.06.2009

    Hamburg/Berlin, 22.06.2009. Klare und verbindliche Ziele zum Schutz von Natur und Umwelt sowie der Gesundheit von Verbrauchern und Anrainern fordern Umweltverbände im Vorfeld der morgen in Potsdam beginnenden Veranstaltung des Bundeslandwirtschaftsministeriums zur Risikoreduktion beim Pestizideinsatz.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 22.06.2009

  • EU Proposes Ban of Highly Hazardous Biocides

    The European Commission published a draft for the revision of the ten-year old EC Biocidal Products Directive (BPD) 98/8/EC which regulates the authorisation and placing on the market of approx. 50,000 products, such as moth spray, disinfectants or wood preservatives within the EU. PAN calls for improvements.

    Download of the Press Release dated June 17th, 2009

    Sprache: english   Presse-Information vom: 17.06.2009

  • EU schlägt Verbot besonders gefährlicher Biozide vor

    Die EU Kommission hat einen Entwurf zur Novellierung der 10 Jahre alten Biozid-Richtlinie veröffentlicht, die die Zulassung und Vermarktung von rund 50.000 Produkten wie Mottenspray, Desinfektionsmittel oder Holzschutzmittel in der EU regelt. PAN fordert Nachbesserungen.

    Download der Presse-Information vom 16. Juni 2009

    Sprache: german   Presse-Information vom: 16.06.2009

  • Neue globale Initiative zur weltweiten Beseitigung von DDT

    Download der Presse-Information vom 11. Mai 2009

    Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden neue, umfangreiche Anstrengungen unternehmen, damit die Verwendung des Insektenvernichtungsmittels DDT weltweit in der Malariabekämpfung beendet wird. PAN Germany begrüßt diese Initiative nachdrücklich.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 11.05.2009

  • 25. April 2009: Weltmalariatag
    PAN Germany fordert die Stärkung nicht-chemischer Maßnahmen in der Malariabekämpfung

    Download der Presse-Information vom 23. April 2009

    Der Weltmalariatag am 25. April 2009 sollte Anlass sein, die Weichen zur Bekämpfung der verheerenden Krankheit Malaria, an der weltweit jährlich eine Millionen Menschen sterben, neu zu stellen. Die Anopheles-Mücken, die den Malariererreger übertragen, wurden bislang fast ausschließlich mit chemischen Mitteln bekämpft. Bestandteil dieser chemisch dominierten Strategie war vielfach auch der Einsatz von DDT, einem Insektenvernichtungsmittel, das zu der Gruppe der persistenten organischen Schadstoffe gehört und der internationalen Stockholmer Konvention zufolge weltweit beseitigt werden muss.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 23.04.2009

  • DDT in der Malariabekämpfung

    Download der Presse-Information vom 15. April 2009

    Einladung zum Presse-Hintergrundgespräch
    21. April 2009, 14:00-15:30 Uhr
    Ort: NABU, Charitéstr. 3, 10117 Berlin

    Anlässlich des Weltmalariatages am 25. April 2009 und der am 4. bis 8. Mai 2009 in Genf stattfindenden Vertragsstaatenkonferenz der Stockholmer Konvention, deren Ziel ist, DDT weltweit zu eliminieren, lädt PAN zu einem Presse-Hintergrundgespräch über die aktuelle Rolle des Pestizids DDT in der Malariabekämpfung ein. PAN wird die neue Studie "DDT und die Stockholmer Konvention - Staaten am Rande der Legalität" vorstellen.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 15.04.2009

  • Erfolgreicher Messeauftritt eröffnet Wege zu neuen Handelspartnerschaften für afrikanische Bauern

    Download der Presse-Information vom 24. Februar 2009

    Das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) hat mit Partnerorganisationen aus Benin und Senegal auf der BioFach-Messe erfolgreich für die agrarische Produktvielfalt westafrikanischer Bio-Baumwollbauern geworben. Mit Hibiskus, Cashewnüssen, Sesam und der hier noch unbekannten Getreidepflanze Fonio verfügen die Baumwollbauern über interessante Produkte für Europäische Händler und Hersteller. Mit partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Händlern und den Bauerngenossenschaften ist es möglich, einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Einkommen und damit zur Armutsreduzierung leisten zu können.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 24.02.2009

  • EU-Parlament macht den Weg frei für das Verbot besonders gefährlicher Pestizide

    Das Europäische Parlament stimmte heute in Straßburg über neue Gesetze zur Vermarktung und Anwendung von Pestiziden ab. Die Mehrheit der Abgeordneten votierte für neue Regelungen, die das Aus für besonders gefährliche Pestizide in der EU bedeuten. PAN Germany begrüßt die Entscheidung, die zum Ausklang der Legislaturperiode und für die Neuwahlen des EU-Parlaments im Juni 2009 das wichtige Signal sendet, die konventionelle Produktion von Lebensmitteln zukünftig besser am Verbraucher- und Umweltschutz auszurichten.

    Sprache: german   Presse-Information vom: 13.01.2009

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren