jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Pestizidmarkt 2009

30.06.2010, PAN Germany, Carina Weber

Aus: PAN Germany Pestizid-Brief Mai / Juni 2010

Im Mai 2010 veröffentlichte der deutsche Zusammenschluss der Pestizidhersteller und -Vertreiber (IVA) seinen Jahresbericht 2009/2010. Danach war der Pestizidmarkt 2009 rückläufig, besonders im Inland.

Im Jahr 2009 sah sich die deutsche Pestizidindustrie mit einem deutlichen Rückgang des Pestizidmarktes von durchschnittlich 3,5% konfrontiert. Während die Exporterlöse 2009 um 1,3% auf 2.975 Mrd. Euro fielen, wurde beim Inlandsabsatz im Direktgeschäft zwischen Industrie und Handel ein deutlich kräftigeres Minus verzeichnet, um 8,4% auf 1.262 Mrd. Euro. Den auf dem Inlandsmarkt registrierten Rückgang erklärt der IVA vor allem mit dem Wetter und der Wirtschaftslage. Der Rückgang des Absatzes auf dem globalen Markt ist laut IVA vor allem durch die weltweite Rezession verursacht.

Tab. 1: Anteile der Regionen am Weltpflanzenschutzmarkt
(in Mrd. Dollar)
Region %
EU-27 27 %
Asien/Ozeanien 25 %
USA, Kanada, Mexiko (NAFTA) 21 %
Lateinamerika 20 %
Afrika/Mittlerer Osten 4 %
Osteuropa 3 %
Quelle: IVA 2010

Die den Industrieverband Agrar direkt betreffende Marktentwicklung ist nicht nur im Inland, sondern auch auf dem Weltmarkt für Pestizide erkennbar. Der Weltmarkt für Pestizide ist 2009 im Vergleich zum Jahr 2008 um (geschätzt) 9,6% auf 37,7 Mrd. US-Dollar gefallen. Der (monetär betrachtet) weltweit größte Pestizidmarkt ist die Europäische Union (EU-27). (Siehe Tab.1).

Auch beim Blick auf die durch den Industrieverband Agrar (IVA) (gemessen in Tonnen) exportierte Wirkstoffmenge steht die Region Westeuropa ganz vorn (siehe Tab. 2).

Tab. 2: Exportierte Wirkstoffmenge nach Wirtschaftsräumen
(in Tonnen/IVA Mitgliedsfirmen)
>Region 2.009 %
08/09
USA/ Kanada 12.024 -6,8
Mittel-/ Südamerika 13.245 -7,5
Afrika 3.994 -14,7
Westeuropa 37.536 -14,8
Osteuropa 12.295 -13,6
Asien/ Australien 21.749 7,6
Summe 100.834 -7,4
Quelle: IVA 2010

Hinsichtlich der Menge der 2009 in Deutschland durch Mitgliedsfirmen des IVA produzierten Pestizid-Wirkstoffe zeigt sich, dass in allen Anwendungsbereichen, außer bei den Fungiziden, zweistellige prozentuale Rückgänge stattfanden. Die produzierte Menge der Insektizide nahm 2009 gegenüber dem Jahr 2008 sogar um nahezu 40% ab (Siehe Tab. 3).

Tab. 3: Produzierte Wirkstoffmenge
in Deutschland (in Tonnen, IVA-Mitgliedsfirmen)
2009 %
08/ 09
Herbizide 17496 - 10,9
Fundigzide 55896 - 9,5
Insektizide 13983 - 39,8
Sonstige 8058 - 27,6
Summe 95433 - 17,6
Quelle: IVA 2010

Auch der Inlandsumsatz (gemessen in Euro) zeigte einen deutlichen Rückgang. Er fiel um 8,4% auf 1.262 Mrd. €. Hier waren es die Herbizide, die prozentual mit einem zweistelligen Rückstand herausragten. Aber die "Sonstigen" Pestiziden zeigten immerhin einen Rückgang um 7,5% (siehe Tab. 4).

Bezüglich der Pestizid-Umsätze für Haus und Garten gab es insgesamt gesehen einen Umsatzrückgang, jedoch beim Herbizidumsatz ein deutliches Plus (siehe Tab.5).

Tab. 4: Inlandsumsatz
(in Mio. Euro, IVA-Mitgliedsfirmen)
2009 %
08/ 09
Herbizide 538 Mio. € - 13,9
Fundigzide 511 Mio. € - 3,2
Insektizide 139 Mio. € - 3,5
Sonstige 74 Mio. € - 7,5
Summe 1.262 Mio. €
Quelle: IVA 2010

Bemerkenswert ist, dass der Präsident des Industrieverband Agrar e.V., Dr. Hans Theo Jachmann, sich im Vorwort zum IVA-Jahresbericht 2009/2010 dazu hinreißen lässt, die Talfahrt des Pestizidmarktes in das Hunger-Argument einzubetten. Um "die Vision, dass kein Kind auf der Welt hungern muss", Wirklichkeit werden zu lassen, müssten mehr Lebensmittel produziert werden. Dieses Argument wird auch durch Jahrzehnte der Wiederholung nicht richtiger. Wie die Welternährungsorganisation im Einklang mit vielen Experten immer wieder festgestellt hat, sind weltweit genügend Lebensmittel vorhanden. Es mangelt vielmehr an der Lösung des ökonomischen Verteilungsproblems.

Tab. 5: Umsätze von Pflanzenschutzmitteln für Haus und Garten
(in Mio. Euro, IVA-Mitgliedsfirmen 2008-2009)
2008 2009
Herbizide 19268 24653
Insektizide 25002 17401
Fundigzide 9927 5706
Molluskizide 12675 8759
Rodentizide 10617 7595
Haushaltsinsektizide 28001 25220
Sonstige Produkte 5931 6300
Gesamt 111421 95634
Quelle: IVA 2010

Zu nennen ist im Zusammenhang mit dem Pflanzenschutz insbesondere die Notwendigkeit der Verbesserung des Know-hows von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die von der Pestizidindustrie unabhängige, staatliche und private Pflanzenschutzberatung stark zurückgegangen ist. Damit wird die Pflanzenschutzberatung global betrachtet vielfach von Vertretern der Pestizidindustrie dominiert, deren originäres Interesse die Steigerung des Verkaufs von Pestiziden und chemischen Düngemitteln ist.

(Carina Weber)

IVA (2010): Jahresbericht 2009/2010. Industrieverband Agrar, Frankfurt

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren