jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Pestizidabsatz in Deutschland: Neuer Höchststand

31.08.2009, PAN Germany, Susanne Smolka

Aus: PAN Germany Pestizid-Brief Juli / August 2009

Nach dem neuen Bericht des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)1 hat der Inlandsabsatz von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland 2008 erneut einen Höchststand erreicht.

Der Trend einer stetigen Zunahme der im Inland abgesetzten Pestizide reißt nicht ab. Lag der Wert 2007 noch bei 40.744 Tonnen Wirkstoffe stieg der Absatz auf 43.420 Tonnen im Jahr 2008. Bezogen auf die Mittel (Zubereitungen) wurden 122.339 Tonnen im Jahr 2008 in Deutschland abgesetzt. Davon fielen 5.858 Tonnen auf den ökologischen Landbau (inklusive Repellents, Wundverschlußmittel und Veredelungsmittel ohne spezifischen Wirkstoff nach Richtlinie 91/414/EWG). Zugenommen hat der Absatz der anorganischen Fungizide (Kupfer, Schwefel), der Herbizide und der inerten Gase. Positiv ist der weiterhin leichte Abwärtstrend von Organophosphaten unter den Insektiziden und Akariziden.

Die höchsten Absatzmengen in Deutschland (je >1000 Tonnen) hatten die Wirkstoffe Chlormequat, Glyphosat, Isoproturon, Mancozeb und Schwefel sowie Kohlendioxid als inertes Gas im Vorratsschutz.

Hersteller und Vertreiber von Pflanzenschutzmitteln müssen zusätzlich zu der im Inland abgesetzen Menge auch die Menge der ausgeführten Pestizide gegenüber dem Bundesamt für Verbraucherschutz (BVL) melden. Die Exportmenge lag 2008 bei 73.952 Tonnen Wirkstoffe. Der Wert lässt sich nicht mit dem der Vorjahre vergleichen, da das BVL seit 2007 keine Meldungen der Hersteller mehr in ihre Statistiken aufnimmt, wenn sich die Daten auf den technischen Wirkstoff beziehen. Meldepflichtig ist nur die Ausfuhr formulierter Pflanzenschutzmittel.

Der rückläufige Trend in der Gesamtzahl der Mittel (2008: 623 Mittel im Vergleich zu 2000: 1130 Mittel) erklärt der Bericht mit einer veränderten Verfahrensweise, wenn für ein Mittel eine zusätzliche Handelsbezeichnung beantragt wird. Da heutzutage Vertriebserweiterungen vorgenommen werden, wo früher eigene Zulassungen beantragt worden wären, kommt es zu dieser somit nur scheinbaren Abnahme der Mittelanzahl. Die Wirkstoffzahl schwankt von Jahr zu Jahr, verändert sich aber nicht wesentlich. Im Jahr 2008 enthielten die in Deutschland zugelassenen Mittel insgesamt 252 verschiedene Wirkstoffe.

(Susanne Smolka)

1 BVL (2009): Absatz an Pflanzenschutzmitteln in der Bundesrepublik Deutschland - Ergebnisse der Meldungen gemäß §19 Pflanzenschutzgesetz für das Jahr 2008, Ein PDF-Download ist verfügbar unter: http://www.bvl.bund.de/cln_027/nn_597628/DE/04__Pflanzenschutzmittel/01__ZulassungWirkstoffpruefung/02__Inlandsabsatz__ und__Export/inlExp__node.html__nnn=true

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren