jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

DDT in der Malariabekämpfung

15.04.2009, PAN Germany Presseinformation

Download der Presse-Information vom 15. April 2009

Einladung zum Presse-Hintergrundgespräch
21. April 2009, 14:00-15:30 Uhr
Ort: NABU, Charitéstr. 3, 10117 Berlin

Anlässlich des Weltmalariatages am 25. April 2009 und der am 4. bis 8. Mai 2009 in Genf stattfindenden Vertragsstaatenkonferenz der Stockholmer Konvention, deren Ziel ist, DDT weltweit zu eliminieren, lädt PAN zu einem Presse-Hintergrundgespräch über die aktuelle Rolle des Pestizids DDT in der Malariabekämpfung ein. PAN wird die neue Studie "DDT und die Stockholmer Konvention - Staaten am Rande der Legalität" vorstellen.

Durch die Krankheit Malaria sterben jedes Jahr eine Million Menschen. Betroffen sind vor allem afrikanische Kinder südlich der Sahara. Um die Krankheit einzudämmen, wird immer noch das Dauergift DDT eingesetzt, obwohl 2004 die international rechtlich verbindliche Stockholmer Konvention in Kraft trat, um DDT weltweit zu eliminieren.

Die Stockholmer Konvention erlaubt unter bestimmten Bedingungen Ausnahmen vom DDT-Verbot. Das Ziel der Eliminierung bleibt aber bestehen. DDT soll schrittweise bis hin zur endgültigen Beseitigung aller Altlasten aus der Welt verschwinden. Eine Reduktion des DDT-Einsatzes ist jedoch kaum erkennbar. Länder erwägen sogar, erneut DDT einzusetzen.

Verantwortlich für die globale Beseitigung von DDT sind alle Vertragsstaaten der Stockholmer Konvention. Dies sind nicht nur Länder, die DDT produzieren oder anwenden. Auch jene Länder, die wie Deutschland DDT bereits vor Dekaden verboten haben und Vertragsstaaten der Konvention sind, haben sich für die Übernahme von Verantwortung ausgesprochen. Deutschlands Verantwortung liegt deshalb darin, DDT anwendende Staaten darin zu unterstützten, auf diesen langlebigen Schadstoff zu verzichten.

Im Rahmen dieses Presse-Hintergrundgespräches sollen die bisherigen Hindernisse sowie die Möglichkeiten und Erfordernisse einer Implementierung der Stockholmer Konvention mit Blick auf die Eliminierung von DDT in der Malariabekämpfung vorgestellt werden.

Als GesprächspartnerInnen stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Carina Weber, Geschäftsführerin, PAN Germany (Veranstalter)
  • Dr. Steffi Richter, Umweltbundesamt (UBA), im UBA zuständig für die Umsetzung der Stockholmer Konvention in Deutschland
  • Dr. Gerd Fleischer, Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), in der GTZ zuständig für internationale Konventionen und Chemikaliensicherheit

Um Anmeldung bei Frau Ernst wird gebeten.

Weitere Informationen:
Organisatorisches:
Claudia Ernst, Tel. 040-399 19 10-21, claudia.ernst(at)pan-germany.org
Inhaltliches:
Carina Weber, Tel. 040-399 19 10-23, carina.weber(at)pan-germany.org

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren