jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Veranstaltungshinweis: Mehr Verantwortung in der Mode: Bio, Fair, Sozial gerecht

26.08.2008, PAN Germany, Alexandra Perschau

Mittwoch, 24. September 2008, ab 19:30 Uhr auf der Cap San Diego, Überseebrücke, 20459 Hamburg

Eine Podiumsdiskussion zu verschiedenen Konzepten, wofür sie stehen und was sie leisten. Die Modebranche ist in Bewegung. Jahrelange Kampagnen- und Aufklärungsarbeit tragen endlich erste zarte Früchte. Die textile Kette ist lang und komplex, und so haben sich verschiedene Initiativen unterschiedlichen Problemen in der Textil- und Bekleidungsindustrie gewidmet. Das Interesse von Verbraucherinnen und Verbrauchern an den Entstehungs- und Herstellungsbedingungen ihrer Kleidung ist gewachsen, "ethische Mode" ist medial im Trend. Doch wofür genau stehen die Konzepte? Bio-Baumwolle, Faire Kleidung, Saubere Produktion, jedes für sich oder alles zusammen? Was genau versprechen die Ansätze, wo sind die Chancen und wo die Grenzen? Gibt es Synergieeffekte und wie lassen sie sich realisieren? Diesen Fragen und mehr werden die Referenten auf dem Podium nachgehen.


Moderation:
Dr. Tanja Busse (Journalistin, Autorin des Buchs 'Die Einkaufsrevolution')

Auf dem Podium:
  • Alexandra Perschau (PAN Germany)
  • Dr. Davo Vodouhe (OBEPAB, Benin)
  • Claudia Brück (Transfair Deutschland)
  • Maik Pflaum (Christliche Initiative Romero)
  • Ulrich van Gemmeren (MADE-BY Deutschland)

Eintritt frei

Das Publikum erwartet neben der Podiumsdiskussion reichlich Informationsmaterial und zudem die Möglichkeit sich mit T-Shirts des Aktionsbündnisses ‚hamburg mal fair' mit schicker ‚Green Fashion' einzudecken.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch:

NUE LogoBINGO Hamburg Logo

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren