jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Pestizidgesetzgebung: Mitmachen! Schreiben Sie Bundesminister Horst Seehofer

11.06.2008, PAN Germany

Wussten Sie, dass Pestizide immer noch behördlich zugelassen und angewendet werden, die krebserregend sind, das Erbgut verändern, die Fortpflanzung schädigen oder das Hormonsystem negativ beeinflussen? In der EU sind diese gefährlichen Eigenschaften laut EU-Kommission bei 4% der Pestizidwirkstoffe nachgewiesen. Jetzt endlich gibt es auf EU-Ebene den Vorschlag, diese Stoffe zu verbieten. Sie sollen durch das Festsetzen von Ausschlusskriterien gar nicht erst zugelassen werden. Diesen Kommissionsvorschlag hat das EU-Parlament mit großer Mehrheit unterstützt. Zudem sollen andere bedenkliche Stoffe durch weniger bedenkliche Stoffe in der Zulassung ersetzt werden.

Trotz großer Unterstützung dieser Vorschläge, war dies nur der erste Schritt. Nun liegt es an den Agrarministern der EU-Mitgliedsstaaten, eine gemeinsame Position zu diesen und anderen Verbesserungen der Pestizidgesetzgebung zu beschließen. Abgeschwächte neue Textentwürfe der diskutierten Zulassungs-Verordnung sollen diesen Quantensprung zu einem besseren Gesundheits- und Umweltschutz, der die einzige Chance für die nächsten Jahrzehnte darstellt, deutlich aufweichen. Der zuständige deutsche Agrarminister Horst Seehofer, gleichfalls auch für den Verbraucherschutz und die Lebensmittelsicherheit zuständig, scheint dem starken Druck der Pestizidlobby, die gegen solche klaren Verbote Sturm läuft, nicht viel entgegenzusetzen.

Den bereits vorformulierten Brief mit wichtigen Forderungen finden Sie auf der Seite: www.pesticidewatch.eu. Einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse unterschreiben und abschicken.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement.

Ihr PAN Germany Team



Für ein Ende der Belastung mit gefährlichen Pestiziden

An den
Bundesminister für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Horst Seehofer


Juni 2008


Sehr geehrter Herr Minister Seehofer,

als meinem demokratisch gewählten Repräsentanten im Europäischen Ministerrat schreibe ich Ihnen, um Sie zu bitten, sich für einen verbesserten Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt gegenüber der Belastung durch gefährliche Pestizide einzusetzen.

Mit Bezug auf die aktuellen Debatten für eine gemeinsame Position des Ministerrats zu den Vorschlägen des neuen EU-Pestizidrechts möchte ich Sie dringend bitten, vor allem die folgenden Punkte zu unterstützen:

  • Verbesserte Lebensmittelsicherheit
    Durch das Festsetzen von Ausschlusskriterien in der Zulassung, Eliminierung von Pestizidrückständen in europäischen Lebensmitteln, die krebserregend, erbgutschädigend, fortpflanzungsschädlich oder hormonell wirksam sind.
  • Aktive Risikominderung bei der Pestizidzulassung
    Ersatz von bedenklichen Pestiziden durch weniger bedenkliche Pestizide bei der behördlichen Zulassung.

Herzlichen Dank für Ihre Kenntnisnahme und die Berücksichtigung dieser wichtigen Punkte.

Mit freundlichen Grüßen

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren