jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Die TOP-6 des Pestizidweltmarktes

01.03.2008, PAN Germany

Aus: PAN Germany Pestizid-Brief März/April 2008

Weiterhin dominieren sechs Agrarchemiefirmen den Pestizid-Weltmarkt. Davon sind drei Konzerne in Europa ansässig: Bayer, Syngenta und BASF. Zwei der Pestizid-Weltmarktführer sind deutsche Konzerne: Bayer und BASF. Sämtliche dieser multinationalen Giganten verzeichneten im Jahr 2007 Umsatzzuwächse.

Wie die Fachzeitschrift AGROW1 berichtete, lag der Anstieg der Umsätze der sechs weltweit größten Agrarchemiekonzerne in Dollar gerechnet bei mindestes 8% (vgl. Tabelle). Und auch in jener Währung, in der jeweils berichtet wurde, erzielten die Firmen zum Teil ein sattes Umsatzplus: Bayer: +1,6%, BASF: +1,9%, DuPont: +8,0%, Monsanto: +8,5%, Dow Agrosciences: +11,2% und Syngenta: +14,2%. Wie hieraus ersichtlich, registrierten die deutschen Firmen Bayer und BASF gerechnet in Euro zwar nur einen relativ geringen Zuwachs, allerdings profitierten sie, so AGROW, von der Stärke des Euro gegenüber dem Dollar.

Umsätze der TOP-6 auf dem Pestizid-Weltmarkt in US-Dollar
Rang 2007 (06) Firma Mio. $ % in $
1 (1) Bayer 7.458 (6.698) +11,3
2 (2) Syangenta 7.285 (6.378) +14,2
3 (4) BASF 4.297 (3.849) +11,6
4 (3) Dow Agro-Sciences 3.779 (3.399) +11,2
5 (5) Monsanto 3.599 (3.316) +8,5
6 (6) DuPont 2.369 (2.194) +8,0

%:Prozentuale Veränderung gegenüber 2006 gemessen in US-Dollar
Quelle: AGROW Nr. 539 vom 14.3.2008

Syngenta, derzeit die Nummer 2 unter den TOP-6, weist, gemessen in Dollar, den stärksten Zuwachs aus. Dieser Zuwachs ergab sich vor allem aus Geschäften in Lateinamerika. Für BASF bedeutete das Jahr 2007 im Vergleich zur Konkurrenz nicht nur den zweitstärksten Umsatzzuwachs. Der Konzern konnte zudem auf dem Agrarchemiemarkt von Rang 4 auf Rang 3 aufsteigen. Wie Syngenta profitierte auch BASF von der Situation auf dem lateinamerikanischen Markt, besonders von der Entwicklung in Brasilien. Monsanto erwirtschaftete wie seit Jahren einen erheblichen Anteil des Umsatzes mit dem Verkauf des Herbizides Roundup (Gly­pho­sat). Ursache für den deutlichen Umsatzanstieg bei Roundup um 13,5% war nicht nur die gestiegene Nachfrage, sondern auch der höhere Preis.

Wie bereits in den Vorjahren gibt es auf dem Agrarchemie-Weltmarkt Spitzenreiter, die einen erkennbar höheren Umsatz erwirtschaften. Wie aus der Tabelle ersichtlich, setzen sich Bayer und Syngenta mit Umsätzen in Bereichen von über 7 Mrd. Dollar weiterhin deutlich von den Nachfolgern ab

Bedenklich ist, dass die TOP-6 rund 75% bis 85% des globalen Agrarchemie-Umsatzes erwirtschaften. Damit liegt der Pflanzenschutz zu einem erheblichen Anteil in der Hand dieser wenigen Firmen. Dabei ist zu bedenken, dass die von der Industrie unabhängige Forschung und auch die unabhängige Beratung nicht nur in Deutschland, sondern weltweit stark zurückgegangen ist.

Carina Weber


1Top six all ahead in 2007. Agrow Nr. 539, März 2008

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren