jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

FAO für fortschreitendes Verbot hochgefährlicher Pestizide

01.09.2007, Carina Weber

Aus: PAN Germany Pestizid-Brief September/Oktober 2007

Seit vielen Jahren setzt sich PAN für ein weltweites Verbot hochgefährlicher Pestizide ein. Dieses Engagement trägt jetzt neue Früchte. Die FAO hat sich auf höchster Ebene für ein fortschreitendes Verbot hochgefährlicher Pestizide ausgesprochen und einen Prozess zur Realisierung eines solchen Vorhabens in Gang gesetzt.

Im Rahmen seiner 131. Sitzung diskutierte der Rat der Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) den Strategischen Ansatz für ein internationales Management von Chemikalien (SAICM). Angesichts des breiten Bündels von Maßnahmen zur Verbesserung des Management von Chemikalien, die im Rahmen von SAICM anvisiert werden, schlug der Rat der FAO vor, dass die Aktivitäten der FAO unter anderem auch ein fortschreitendes Verbot hochgefährlicher Pestizide umfassen könnten. Im April 2007 wurde diese Aussage des Rates nicht nur durch das Komitee für Landwirtschaft (COAG) der FAO begrüßt, sondern es gab auch eine Begleitveranstaltung während der COAG-Sitzung, im Rahmen derer die mit dem Pestizideinsatz unter Armutsbedingungen in Entwicklungsländern verbundenen Probleme klar thematisiert wurden.

Die Aufgabe des FAO-Expertenausschusses für das Management von Pestiziden wird es nun in nächster Zeit sein, Antworten auf eine ganze Reihe von Fragen zu finden, etwa auf die Fragen, was unter "hochgiftigen Pestiziden" zu verstehen ist, welche Maßnahmen prioritär implementiert werden sollten und wer die Akteure der Implementierung sein sollten.

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren