jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Leuchttürme für zukünftige Politikgestaltung

07.07.2005, PAN Germany Presse-Information

Mit der Publikation "Leuchttürme der zukünftigen Pflanzenschutzpolitik" legt PAN Germany für die Zeiten des Wahlkampfes pflanzenschutzpolitische Leitlinien vor.

Pestizidrückstände in über der Hälfte der in Deutschland untersuchten Proben pflanzlicher Lebensmittel und Überschreitungen der erlaubten Grenzwerte bei jedem zehnten Obst und Gemüse sind, so PAN Germany, ein deutliches Zeichen dafür, dass die bestehende Pflanzenschutzpolitik die existierenden Pestizidprobleme ins Visier nehmen muss. Carina Weber, Geschäftsführerin von PAN Germany: "Es ist zu hoffen, dass die Parteien jetzt die Chance nutzen, wirksame Beiträge für eine zukunftsfähige Pflanzenschutzpolitik in ihre Wahlprogramme aufnehmen. Mit der Publikation "Leuchttürme der zukünftigen Pflanzenschutzpolitik" legt PAN Germany für die Zeiten des Wahlkampfe pflanzenschutzpolitische Leitlinien vor. Das Anfang 2005 begonnene Reduktionsprogramm chemischer Pflanzenschutz benötigt die kräftige Unterstützung von Seiten aller Parteien und der Regierung. Mit unseren Leitlinien möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass die langfristige Perspektive nicht zugunsten kurzatmiger Aktivitäten verloren geht."

Unter dem Slogan "Pestizid-Reduktion - Pestizide passen nicht ins Leben" begleitet die Umweltschutzorganisation Pestizid Aktions-Netzwerk e. V. (PAN Germany) das deutsche Programm zur Pestizidreduktion.

Download der Broschüre unter: http://www.pan-germany.org/download/leuchttuerme.pdf bzw. http://www.pestizidreduktion.de/ downloads.html


Weitere Informationen:
Carina Weber, Tel. 040-399 19 10-23, (carina.weber@pan-germany.org)

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren