jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Zum Schutz der Verbraucher - Pestizide reduzieren

14.03.2002, PAN Germany Presse-Information

Das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN Germany) fordert zum Weltverbrauchertag Ministerin Künast auf, ein Pestizid-Reduktionsprogramm, zum Schutz der Verbraucher vor Pestiziden einzuleiten.

Pestizidrückstände in Nahrungsmitteln und der Umwelt bleiben trotz der Agrarwende in Deutschland eine Gefährdung für die Verbraucher und die Umwelt. Die Funde von illegalen Spritzmitteln im Bodenseeobst und die illegalen Anwendungen im Hamburger Alten Land sind nur zwei Beispiele für das Versagen der deutschen Pflanzenschutzpolitik. Auch die Europäische Kommission kommt in ihrem Kontrollbericht zu einem Urteil, welches das schwache Interesse deutscher Politik am Schutz der Verbraucher vor Pestizidrückständen widerspiegelt:

"Rückstände von Pflanzenschutzmitteln werden nicht als eine ernsthafte Gefahr angesehen. Produkte, deren Rückstände die gesetzlichen Höchstwerte überschreiten, werden in der Regel nicht beschlagnahmt. Die Verfahren bei Verstößen sind überaus schwerfällig, und es werden nur selten Verwaltungsverfahren eingeleitet."

Lars Neumeister von PAN Germany fordert daher: "Das Verbraucherschutzministerium muß seinem Namen gerecht zu werden und ein Pestizid-Reduktionsprogramm zum Schutz der Verbraucher ins Leben zu rufen." Ein von PAN Germany erstellter Forderungskatalog listet 15 Forderungen und Maßnahmen auf, die verwirklicht werden müssen, um auf eine Reduktion der Risiken für Verbraucher und Umwelt hinzusteuern. Der Forderungskatalog macht deutlich, dass alle Bereiche des Pflanzenschutzes in ein Reduktionsprogramm einbezogen werden müssen: Zulassung, Preispolitik, Anwendung, Überwachung und Öffentlichkeitsarbeit.

Zu den Forderungen gehören u.a. die Nichtzulassung häufig in Lebensmitteln nachgewiesener Pestizide, eine Pestizidabgabe, die Zertifizierung von Pestizidanwendern und Agrarberatern, konsequentes Monitoring und die bessere Aufklärung der Verbraucher.



Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.(PAN Germany), Nernstweg 32, 22765 Hamburg, E-Mail: info(at)pan-germany.org

Die Stellungnahme "Agrarwende auch im Pflanzenschutz - Forderungskatalog" ist unter Stellungnahmen sowie in der Geschäftsstelle des Pestizid Aktions-Netzwerk auf Anfrage erhältlich.

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren