jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

PAN Germany fordert Produktionsstopp für Nitrofen!

05.06.2002, PAN Germany Presse-Information

Nach Informationen, die dem Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. (PAN Germany) vorliegen, wurde Nitrofen 2001 noch in Deutschland produziert.

Die Firma Clariant hat in ihrer "Umwelterklärung Standort Griesheim 2001" eine Produktpalette veröffentlicht, die unter anderem das in Deutschland und Europa verbotene Nitrofen auflistet. Auch eine Studie der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2000 hat Nitrofen als einen Stoff mit von jährlich mehr als 1.000 Tonnen Produktionsvolumen eingestuft. Die EU-Studie nannte die Chemie AG Bitterfeld-Wolfen als Produktionsstandort.

Nitrofen, in Europa verboten, langlebig und hoch giftig - dennoch produziert in Deutschland und exportiert in uns unbekannte Länder.

Lars Neumeister von PAN Germany fordert: "Stoffe wie Nitrofen müssen international geächtet werden, die Produktion muss sofort gestoppt und Altlasten sicher entsorgt werden." Nur diese Maßnahmen können dazu führen, das Verbraucher und die Umwelt vor diesen Stoffen geschützt werden.

Quellen:
European Commission (2000): Towards the establishment of a priority list of substances forfurther evaluation of their role in endocrine disruption - preparation of a candidate list of substances as a basis for priority setting, Annex 14, Delft

Clariant GmbH (2001): Umwelterkärung Griesheim 2001, August 2001, Griesheim

Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.(PAN Germany), Nernstweg 32, 22765 Hamburg
E-Mail: info@pan-germany.org

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren