jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Umstrittenes Pestizid "Brasan" wieder zugelassen

22.07.2002, PAN Germany Presse-Information

Brasan, jenes Pflanzenschutzmittel, das im Herbst letzten Jahres in Mecklenburg-Vorpommern einen Herbizidskandal auslöste, ist wieder zugelassen worden. PAN Germany kritisiert diese Zulassung, da sie gegen den vorsorgenden Umwelt- und Verbraucherschutz verstößt und erneute Schäden durch das Mittel zu erwarten sind.

BBA hat Brasan erneut zugelassen
Im September 2001 führte die fahrlässige Ausbringung des Pestizids Brasan in Mecklenburg-Vorpommern zu Gesundheitsbeschwerden und Ernteausfällen. Die Zulassung des stark flüchtigen Pflanzenschutzmittels endete im Dezember 2001. Die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) entschied jedoch vergangene Woche die Wiederzulassung des umstrittenen Mittels.

Umweltbundesamt verweigert sein Einvernehmen
Das Umweltbundesamt (UBA), die Einvernehmensstelle in der Pflanzenschutzmittelzulassung, kritisierte diese Zulassung als rechtswidrig, da die von der BBA vorgesehenen Anwendungsbestimmungen für Brasan den Schutz des Naturhaushaltes nicht gewährleisten.

Neue Schäden programmiert
Brasan enthält den Wirkstoff Clomazone, der stark flüchtig ist. Deshalb besteht die Gefahr der Abdrift, insbesondere bei erhöhten Temperaturen und stärkerem Wind. Die BBA hält es trotzdem nicht für notwendig, strengere Anwendungsbestimmungen in Bezug auf Temperatur, Windgeschwindigkeit und Sicherheitsabstand einzuführen. Es ist grundsätzlich fraglich, ob derartige Auflagen einen neuen Skandal verhindern könnten, da solche Vorschriften in der Praxis oft nicht eingehalten werden.

PAN Germany fordert Zulassungsstop für Brasan
"Der Skandal in Mecklenburg-Vorpommern hat deutlich gezeigt, welche verheerenden Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen das Mittel haben kann", so Carina Weber, Geschäftsführerin von PAN Deutschland. "Es ist unverantwortlich, Brasan wiederzuzulassen, zumal das UBA sein Einvernehmen nicht gegeben hat. Angesichts der sich wiederholenden Skandale in der Landwirtschaft müssen die Prinzipien des vorsorgenden Umwelt- und Verbraucherschutzes auch in der Pestizidzulassung endlich stärker beachtet werden."

Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. (PAN Germany), Nernstweg 32, 22765 Hamburg
E-Mail: info@pan-germany.org

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren