jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Glyphosat kontaminiert Grundwasser

01.07.2003, Susanne Smolka

Entgegen aller Erwartungen kann das viel verwendete Totalherbizid Glyphosat (Roundup, Touchdown) das Grundwasser in erheblichen Konzentrationen kontaminieren. In einer noch unveröffentlichten Untersuchung stellten Wissenschaftler der Denmark and Greenland Geological Research Institution (DGGRI) Glyphosatrückstände von 0,54 µg/l nach sachgerechter Anwendung im oberen Grundwasser fest. Dies ist das Fünffache des Trinkwassergrenzwertes für Pestizide (0,1 µg/l).

Zuvor war Glyphosat bereits in mehreren Regionen Dänemarks in Brunnen nachgewiesen worden. Landwirte behandeln abgeerntete Äcker häufig mit Glyphosat, um sie unkrautfrei zu halten. Bislang wurde angenommen, dass Glyphosat aufgrund seines bakteriellen Abbaus nicht bis zum Grundwasser vordringen kann. Derzeit werden die Befunde im Dänischen Umweltministerium geprüft. Der Umweltminister Hans Christian Schmidt kündigte schnelle Maßnahmen an, sollten sich die Ergebnisse bestätigen.


(Susanne Smolka)


(Aus: PAN Germany Pestizid-Brief Juli/August 2003)

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren