jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Deutschland ratifiziert Rotterdam Konvention

01.11.2001, Carina Weber, PAN Germany

Als einer der ersten Staaten hat Deutschland die Urkunde für die Ratifizierung der Rotterdam Konvention hinterlegt. Mit der Rotterdam Konvention wird das Verfahren zur gegenseitigen Information beim internationalen Handel mit bestimmten gefährlichen Chemikalien geregelt. Dieses Verfahren, in Englisch als Prior Informed Consent (PIC) bezeichnet, gilt für Pestizide und für Industriechemikalien. Mit dem PIC-Verfahren sollen Importstaaten, vor allem Entwicklungsländer, in die Lage versetzt werden, auf informierter Basis Importe bestimmter gefährlicher Chemikalien ablehnen oder erlauben zu können.

Die Bundesregierung hat sich für die Errichtung des Sekretariats der Rotterdam Konvention in Bonn beworben. Hierzu Bundesumweltminister Jürgen Trittin: "Das Sekretariat wäre ein weiterer Baustein für den Ausbau Bonns als Standort internationaler Organisationen für Umwelt, Entwicklung und Gesundheit." Um diesem politischen Ziel Nachdruck zu verleihen, hat Deutschland angeboten, das Sekretariat im ersten Jahr mit drei Millionen Mark und danach mit jährlich 2,2 Millionen Mark zu finanzieren.

Die Entscheidung über den Ort des Sekretariats soll auf der ersten Vertragsstaatenkonferenz fallen. Die Rotterdam Konvention, auch PIC Konvention genannt, tritt in Kraft, wenn sie durch 50 Staaten ratifiziert wurde.


(Carina Weber)

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren