jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

US-Studie: Mehr Herbizideinsatz bei Gentech-Pflanzen

01.01.2004, Alexandra Baier

Der Agrarökonom Charles Benbrook von den "Northwest Science and Environmental Policy Centers" veröffentlichte jüngst eine Studie¹, die zeigt, dass der Anbau von gentechnisch veränderten, herbizidtoleranten Pflanzen nicht zwingend zu weniger Pestizideinsatz führt.

Das verwendete Datenmaterial stammt vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium. Es belegt zwar einen Rückgang der Aufwandmengen in den ersten drei Jahren nach der Einführung des kommerziellen Anbaus von gentechnisch veränderten Pflanzen in der Zeit von 1996 bis 1998 um rund 11.500 Tonnen; seit dem Jahr 2001 ist der Herbizidverbrauch jedoch deutlich angestiegen, auf über 33.100 Tonnen.

Benbrook vergleicht den durchschnittlichen Pestizidverbrauch auf Feldern mit gentechnisch veränderten Pflanzen mit Feldern, auf denen konventionelle Pflanzen angebaut wurden.

Den Hauptgrund für den Anstieg sieht der Wissenschaftler in der Herausbildung von Resistenzen bei sogenannten Unkräutern gegenüber den eingesetzten Pestiziden. Besonders schlechte Werte waren bei herbizidtoleranten Sojabohnen zu verzeichnen. Schon 1998, also bereits zwei Jahre nach dem Start des kommerziellen Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen, wurde ein etwas höherer Pestizideinsatz im Vergleich zum konventionellen Anbau verzeichnet. Im Jahr 2002 betrug die Differenz pro bestelltem Morgen (4047 m2) rund 163 Gramm, für das Jahr 2003 prognostiziert Benbrook einen Mehraufwand von rund 213 Gramm pro Morgen bei herbizidtolerantem Gentech-Soja.

KritikerInnen der Gentechnik sehen sich durch die Ergebnisse der Studie bestätigt. Sie weisen seit Jahren auf die Entwicklung von Resistenzen in Wildkräutern und deren potenziell unkontrollierte Ausbreitung hin. Die Studie zeigt auch, dass das Versprechen der Gentech-Industrie, den Einsatz von Pestiziden zu verringern, zumindest für die herbizidtoleranten Varianten nicht zu halten ist.

(Alexandra Baier)


¹ Benbrook, Ch. (2003): Impacts of Genetically Engineered Crops on Pesticide Use in the United States: The First Eight Years. BioTech InfoNet Technical Paper Number 6, November 2003 www.biotech-info.net/ technicalpaper6.pdf (21.1.04)

(Aus: Pestizid-Brief Januar/Februar 2004)

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren