jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Weltumwelttag: Hochgefährliche Pestizide stoppen!

04.06.2012, PAN Germany Presse-Information

Anläßlich des Weltumwelttags am 5. Juni macht PAN Germany darauf aufmerksam, dass in großem Umfang immer noch weltweit hochgefährliche Pestizide vermarktet werden, die für Menschen, Tiere, Pflanzen und Ökosysteme hochproblematisch sind. Allein die drei größten Pestizid-Konzerne BASF, Bayer und Syngenta, die fast die Hälfte des Pestizid-Weltmarktes kontrollieren, vermarkten jeweils mehr als fünfzig hochgefährliche Pestizide. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Recherche von PAN Germany
(siehe: http://www.pan-germany.org/download/Big3_DE.pdf).

Zu den hochgefährlichen Pestiziden zählen zum Beispiel solche, die für Bienen hochgefährlich sind oder die unter dem Verdacht stehen, die Fortpflanzung zu schädigen, das Erbgut zu verändern, Geburtsschäden zu verursachen, die Entstehung von Krebs zu fördern oder die sich in der Nahrungskette einreichern.

Auf der Website http://action.pan-germany.org/deu/~aktionsmail.html lädt PAN Germany Bürgerinnen und Bürger dazu ein, ein Schreiben an BASF, Bayer und Syngenta mit zu unterzeichnen, das die Konzerne aufruft, die Vermarktung hochgefährlicher Pestizide endlich zu beenden.

Obwohl die Aktion erst kürzlich gestartet wurde, unterstützen bereits über zwanzig Organisationen den Aufruf zu einem Ende der Vermarktung hochgefährlicher Pestizide.

Die Frage, was hochgefährliche Pestizide sind, ist in der "PAN International List of Highly Hazardous Pesticides" beantwortet, indem Kriterien beschrieben und die einzelnen hochgefährlichen Pestizide aufgelistet sind. Die PAN-Liste ist als Download verfügbar unter: http://www.pan-germany.org/download/PAN_HHP-List_1101.pdf

Nachfragen und weitere Informationen:
Carina Weber, PAN Germany, Tel. 040-3991910-23, E-Mail: carina.weber(at)pan-germany.org

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren