jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

Quer Menue

Erste Erfolge der Kampagne gegen Nano-Produkte

22.02.2011, PAN Germany, Christian Schweer

Aus: PAN Germany PestizidBrief November/Dezember 2010

In England wendet sich eine neue Initiative gegen den weit verbreiteten Einsatz von unsicheren Nano-Materialien in Verbraucher-Produkten. Die Initiative mit dem Namen "Stop Unsafe Nano-Campaign" konzentriert sich derzeit auf den unerlaubten Einsatz von Nano-Silber in Hygieneartikeln wie Zahnpasta. Nach dem gültigen Biozidrecht ist das Inverkehrbringen von (Nano-) Silber für diesen Verwendungszweck nur dann erlaubt, wenn ein entsprechender Registrierungs- oder Zulassungs-Antrag bei den zuständigen Behörden gestellt und (vorläufig) genehmigt wurde. Dieser Vorgabe sind mehrere Hersteller nicht nachgekommen. Eine Anfrage bei dem englischen Gesundheits- und Umweltamt hat die zuständigen Stellen unter Zugzwang gebracht. Bisher wurde der Verkauf von zwei Produkten untersagt.

Die Initiative will ein Moratorium bewirken, das den weiteren Verkauf sämtlicher Nano-Produkte vorerst verbietet, solange es keine zuverlässigen Verfahren gibt, um die Risiken dieser Erzeugnisse für Verbraucher und Umwelt zu bewerten.

(Christian Schweer)

© 2017 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren