jump directly to content.
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. PAN bei Twitter PAN Germany Blog

Quer Menue

PAN Germany Projekt

Baumwollknospe

Die Cotton Connection

Für einen langfristig tragfähigen Baumwoll-Konsum

Kleidung, Bettwäsche, Handtücher - Baumwolltextilien gehören zu unserem Alltag. Aber kaum jemand weiß, dass es sich bei der Naturfaser um eine der intensivsten Anbaukulturen überhaupt handelt. In der Baumwollproduktion werden u.a. gewaltige Mengen giftiger Pestizide eingesetzt. Dadurch werden Mensch und Umwelt geschädigt.

Deshalb hat sich die PAN Germany Cotton Connection zum Ziel gesetzt, über die Bedeutung des Baumwollanbaus auf sozialer, wirtschaftlicher und umweltpolitischer Ebene zu informieren und Alternativen in den Bereichen Anbau, Verarbeitung und Konsum von Baumwolle zu fördern.

Weiteres finden Sie im Bereich Aktivitäten


Baumwolle

Reife Baumwollkapsel Die Baumwollpflanze (lat. Gossypium) gehört zur Familie der Malvengewächse. Angebaut wird Baumwolle in Gebieten zwischen dem 37. nördlich und dem 30. südlichen Breitengrad. Die Pflanze braucht frostfreies, warmes Wetter, viel Sonne, ausreichend Wasser und möglichst gleichmäßige Temperaturen zwischen 18- 28 C. Nach der Aussaat vergeht ungefähr ein halbes Jahr bis die Pflanzen sich entwickelt haben, die Blüten befruchtet sind, sich die Baumwollkapseln gebildet haben und schließlich aufplatzen. Dann können die Fasern geerntet werden. Die qualitätsbestimmende Länge der Fasern variiert je nach Sorte zwischen 15 mm und 50 mm. Besonders begehrt sind die extra-langstapeligen Fasern, aus denen sich sehr feine Stoffe herstellen lassen. Um hohe Erträge zu realisieren, wird die ursprünglich mehrjährige Pflanze jedes Jahr neu angebaut.


Fakten zum Bio-Baumwollanbau

Tabelle: Entwicklung der weltweiten Bio-Baumwollproduktion

Erntesaison Baumwolle / Tonnen
2009/10 241.276
2008/09 209.950
2007/08 145.872
2006/07 57.931
2005/06 37.799
2004/05 25.394
2001/02-2003/04 Keine Daten verfügbar
2000/2001 5.950

Quelle: Textile Exchange Fibre Report 2010,
Organic Exchange Fibre Reports 2006 bis 2009,
PAN UK (2002): The international market for organic cotton and eco-textiles

Weitere Informationen:

Zum Ökologischen Landbau

und in unserer Infodatenbank: Rubrik "Baumwolle"



Sie möchten in Zukunft von uns informiert werden?
Nutzen Sie unseren Info-Service.



Button Publikationen


Feld & Fashion

Cover Feld & Fashion Die Broschüre "Feld & Fashion" dokumentiert die im Oktober 2011 durchgeführte Informationstour an Modehochschulen in Hamburg und Berlin. Expert/innen antworten auf häufig gestellte Fragen zur Zukunft von Baumwolle und Grüner Mode. Download der Dokumentation (pdf-file, 707 kb)

Cotton Woman

Cotton Woman Grüne Mode wurde noch vor wenigen Jahren oft als Nischenprodukt oder kurzlebiges Phänomen abgetan. Über dieses Stadium ist sie hinaus. Sie wird zunehmend zum Maßstab für Produktvergleiche. Für Menschen, die in der Modebranche als Designer, Textilingenieure oder Einkäufer tätig oder angehende Profis sind, ist es deshalb wichtig, die Tücken und Fallstricke dieser vermeintlich undurchschaubaren Produktionskette zu kennen.
Die neue PAN Germany Broschüre zur Bedeutung von Baumwolle im Kontext globaler nachhaltiger Entwicklung gibt Einblicke. Sie online verfügbar. und kann für 5 € (zzgl: Versandkosten) in der PAN Germany Geschäftsstelle bestellt werden.
Bestellformular (pdf-file)
Download der Broschüre (pdf-file, 4 MB)

Fibre, Food and Beauty

Logo Fibre, Food and Beauty Vielfalt nutzen, Armut und Abhängigkeit reduzieren durch die Förderung weiterer Absatzmärkte für Bio-Baumwollbauern:
Fibre, Food and Beauty for Poverty Reduction


HAMBURG MAL FAIR

Logo HAMBURG MAL FAIR hamburg mal fair - Aktionsbündnis zur Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit für Baumwolle und Textilien aus Bio-Anbau, Fairem Handel und Sozialgerechter Verarbeitung

"Using Crop Diversity to Reduce Dependency on Cotton and Combat Poverty"

Die Dokumentation zum Workshop, der am 24. September 2008 in Hamburg stattgefunden hat, steht nun zur Verfügung.
mehr dazu

Mode macht Menschen

Mode macht Menschen PAN Germany hat im Rahmen des Bio-Baumwollprojekts Cotton Connection eine Tour zu verschiedenen Modehochschulen in Deutschland veranstaltet.
Ziel war es, den zukünftigen Akteuren in der Mode- und Textilbranche die durch Pestizide verursachten Probleme im Baumwollanbau aufzuzeigen, die Alternative des Biologischen Anbaus zu erläutern, die Möglichkeit der Nutzung von Bio-Baumwolle im Modebereich aufzuzeigen und mit den Studierenden weiter über Baumwolle und eine nachhaltige Modebranche zu diskutieren.
mehr dazu
Download der Broschüre "Mode Macht Menschen"

"Schmecke die Vielfalt ...
mit allen Sinnen genießen ..."

Titelbild Art. 575 Informationen & Kulinarisches rund um die Bio-Baumwolle
Download der Broschüre


© 2014 PAN Germany Seitenanfang PAN Germany, validieren